Wenn die eigene Domain auf einmal weg ist

Schreibe einen Kommentar
Marketing / Meinungen
Werbung auf einer gesnappten Domain

…oder: Domainsnapping gibt es auch in der Wäscherei-Branche.

Leider nehmen noch viele kleine und mittlere Wäschereien “Internet” und den eigenen Auftritt darin nicht wichtig genug. Im diesem Fall ist die Domain gedropt und direkt von einem Snapper eingesammelt worden. Jetzt geht es um “So kommen Flecken IN die Wäsche”…

 

Auch: UTF-8 Fehler

Wäscherei-Marketing oder ich bin auf der Campixx 2015

Kommentare 7
Ideen / Marketing
seo-campixx-2015-header

much SEO, many local, such content

Nachdem gestern Abend meine erste Campixx 2015 zuende gegangen war, musste ich heute erstmal meine Eindrücke und Gedanken sortieren. Das Wochenende war sehr intensiv: Eine große Menge von Inhalten, Anregungen, Ideen, Diskussionen und Kontakten in wenigen Stunden.

Die Wahl meiner Vorträge war auf local SEO und Content/PR ausgelegt, ich habe es aber auch geschafft ein paar Sachen abseits dieser Themen anzuschauen. Leider musste ich feststellen, daß meine Kamera ziemlich mies ist. Die Bildqualität hat leider ein wenig gelitten.

Danke Dennis für die Karte und Sebastian für das meme.

Übersicht Recap Campixx 2015

 

WordPress Professional

Samstag, 10.30 – Sebastian Blum und sein Mitarbeiter zeigten wie man WordPress in bestehende Installationen einfügen und z.B. für intelligente Redirects nutzen kann.

Leider waren die ersten 25 Minuten eine ausführliche Erklärung was WordPress ist, was Themes sind, worauf man bei Plugins achten soll und andere Grundlagen. Der Titel „Professional“ hat mehr versprochen, leider war die erste Hälfte nur eine (wenn auch solide) Einführung:

  • Child themes nutzen
  • Installation absichern (Passwort auf wp-admin etc.)
  • Plugins finden, bewerten und nicht immer alles installieren
  • Caveat: MU kennt nur einen Versionsstand bei Plugins

Die zweite Hälfte war dann praxisnah. Die beiden zeigten, wie man mit einer WordPress MU Installation z.B. bestehende .htacccess 301 Umleitungen aus WordPress heraus realisieren kann. Sehr spannend und sicherlich etwas für den ein oder anderen. Auch der Hinweis Themes und Plugins vor Installation in ein eigenes github zu schieben ist sehr clever! Grundlegende Tipps zur Sicherheit und Architektur rundeten den Vortrag ab.

Würde ich ihn mir noch einmal angucken? Wahrscheinlich nicht, da er zu viele Grundlagen umfaßte.

 

Struktur und Organisation von SEO-Team

Samstag, 11.45 – Rhea Moore(opodo), Stephanie Kanitz (uniquedigital) und Evelin Krautz (Westwing) stellten die Struktur und die Abläufe ihre jeweilige Organisation vor. Das Gezeigte lag zwischen „Excel-Listen-Deluxe“ und maximales Nutzen von Tools (hier: asana).

Guter Vortrag, gute Dikussion, für mich spannend einen Einblick in 3 Firmen zu erhalten.

Mitgenommen habe ich:

  • Kanban funktioniert nur mit Disziplin
  • Google Docs funktioniert zu schnell zu gut und dann irgendwann nicht mehr
  • Asana rockt
  • Es kommt aber immer darauf an™

 

Shop SEO Battle: modified vs. Shopware vs. Prestashop

Samstag, 12.30 – Marco und haben drei bekannte Shops auf Herz und Nieren geprüft und bewertet. Der sehr umfangreiche Vergleich umfasste vor allem die kritischen Punkte jedes Shops: URL-Struktur, Kategoriemanagement, Bilder, Anpassbarkeit & Änderungen, Paginierung und das häufige Problem faceted search (Facettenavigation).

Besonderheit des Tests war es, daß nur die Grundversion mit Erweiterungen  vom jeweiligen Hersteller geprüft wurde. Für alle gefundenen Schwachstellen und Probleme gibt es Lösungen, allerdings wäre der Vergleich dann wenig aussagekräftig geworden.

Shopware und Prestashop lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das Prestashop dann knapp gewann. Letztlich ist der Vorsprung nur gering.

Wermutstropfen war leider die Präsentation: Die beiden haben fast ausschließlich die Folien vorgelesen. Nur selten kam eine Interaktion mit den Zuhörern zustande.

 

Feines SEO für Einsteiger und Mein Local Dein Local

defekt-campixxSamstag 15.15 – Ich habe mich nach 5 Minuten aus Karls Vortrag rausgeschlichen, weil ich doch lieber (endlich) was Local SEO hören wollte. Nach Erreichen des Raums stellte ich aber mit vier anderen betrübt fest, daß der Vortrag ausgefallen war. Das lustige Gespräch mit Alex und Borris machte das aber wett.

 

 

Smartphone Sichtbarkeitsindex

Samstag 16.00 – Die Jungs von SISTRIX gingen ausführlich auf die Unterschiede zwischen mobilen und stationären Suchergebnissen. Google drängt Webseitenbetreiber schon länger dazu ihre Seiten für Mobilgeräte zu optimieren, ab dem 21. April soll es sogar ein Rankingfaktor werden. Bisher wurden entsprechende Seiten schon mit „Für mobil geeignet“ ausgezeichnet. Auf Seiten, die z.B. auf Flash laufen und Darstellungsprobleme verursachen, verlinkt Google nicht mehr den Seitentitel in den SERPs, sondern leitet nur nach expliziter Aufforderung weiter („Sind Sie sicher?“). Der Weg ist also klar: Googles Marktmacht wird solche Seiten über kurz oder lang zwingen moderner zu werden.

ergebnis-fuer-mobilgeräte-serpDas vorgestellte Tool zum Vergleich der mobilen zur Desktop-Sichtbarkeit nutzt das SISTRIX Keywordset mit der Einstellung „Deutschland“. Natürlich sind die Ergebnisse für Ergebnisse mit lokalem Bezug nicht so aussagekräftig. Eine kleine Analyse der erhobenen Daten zeigte, daß  es jetzt schon zum Teil deutliche Unterschiede gibt. Beispiel: Apple Nutzer sehen mehr itunes-Ergebnisse, Android Nutzer dagegen Google Play-Ergebnisse.

Für kleine und mittlere Unternehmen ist der Trend vor allem auch eine Chance: eine für mobile Nutzung optimierte Seite (und vor allem mit optimierten Inhalten) wird bessere Rankings und damit (hoffentlich) mehr Besucher und Umsatz bringen.

 http://www.sistrix.de/smartphone-sichtbarkeitsindex/

Local SEO

seo-bavaria-campixx-local-seoSonntag 10.30 – Der beste Vortrag der Campixx war der von Sigrid Holzner (SEO Bavaria). Nach kürzester Zeit begann eine spannende Diskussion zwischen einigen Teilnehmern und ein offenere Austausch über Ideen und Tricks. Einige plauderten dabei aus dem Nähkästchen, so wie man das bei einem Campixx-Vortrag erwarten sollte.

Sigrid ging zuerst auf den aktuellen Stand der Google-Richtlinien und der momentanen Updates ein (Pigeon) und welche Änderungen diese für lokale Optimierung bedeuten.

Da die Informationen und Tipps direkt von Kunden und Projekten kamen, möchte ich sie ungern bloggen. Eine sehr interessante Idee ist es aber, daß man das Disavow-Tool nutzt um Profilseiten, die z.B. auf alte Adressen etc. zeigen, zu beseitigen. Chapeau!

Praxis: Eigenes Nischenprojekt

Sonntag 11.15 – Direkt danach zeigte Marius Fröchling anhand eines Nischenprojekts sehr schön, daß man mit ein wenig Geduld und Herzblut ein tolles Projekt ans laufen und vor allem Ausbauen kann. Er schilderte ausführlich den Beginn des Projekts, die grobe Strategie, eine funktionierende Monetarisierung, die nicht die Besucher verschreckt und gab wertvolle Tipps für eigene Inhalte: Stichwort „Randgruppen“ & Kontroverse. Auch gut ist die Idee mit einem Call-to-action die Kommentare zu starten “Wir führen eine lebhafte Diskussion, schreiben Sie Ihre Meinung”.

Danke für den coolen Input!

Automatische Optimierung

seo-handarbeitSonntag 12.30 – Seo ist noch immer Handarbeit. Fabian Brüssel hat auf seo-tools.com aber ein paar coole Ideen zur Automatisierung vorgestellt. Was ich natürlich nicht auf dem Schirm hatte was aber interessant ist sind Suggest von Amazon. Man lernt halt nie aus. Die Idee ist es zu erkennen, ob das Keyword/Thema:

  • transactional ist (amazon)
  • informational
  • oder social (Videos auf youtube)

Das Tool gibt es zum testen auf sem-tools.com

Textmining und Crawler und dann interne Verlinkung

gewichtung-links-automatische-verlinkungSonntag 14.45 – Ich bin nach 5 Minuten aus dem Textmining Vortrag gegangen, da mir ehrlicherweise das Feuer in den Augen des Speaker gefehlt hat. Ich hatte nicht den Eindruck, daß er hier mit Herz und Hirn an seinem Thema hing und für seinen Vortrag „brannte“. Schade.

Ich bin dann zufällig in einen Raum gegangen und im Vortrag von Larissa gelandet. Sie und ihr Kollege haben am Beispiel ihrer Domain einen automatischen Verlinker vorgestellt. Interessant war es, wie sie mögliche Links und Ziele finden und bewerten. Nett, aber auch nichts weltbewegendes.

Link Driven Online PR und dann Seitenarchitektur

Sonntag 16.30 – Nachdem ich leider feststellen musste, daß meine erste Wahl ausgefallen ist, habe ich mich in den gefüllten Raum zu Tobias Mittwald gesetzt. Tobias hat dazu die Vogelperspektive zur Seitenarchitektur und internen Verlinkung eingenommen und hat (vor allem für Anfänger) einen guten Zusammenhang zwischen Crawler, PageRank und interner Sturktur hergestellt.

Der Pagerank ist nicht tot

Obwohl es der zweite Tag und schon spät war, entfachte eine wilde Diskussion über den Einsatz von canonicals und nofollow, noindex auf der eigenen Seite. Einige im Publikum sprachen sich strikt dagegen, einige in Ausnahmefällen dafür aus. Letztendlich hätte Tobias hier nach der Diskussion ein wenig klärend zusammenfassen können, damit ein Anfänger nicht auf dumme Ideen kommt:

Noindex, nofollow oder das Aussperren über die robots.txt sind immer nur eine Notlösung, wenn es aus *irgendeinen* Grund nicht besser geht. Diese Maßnahmen sollten niemals das Standardrepertoire der Struktur-Optimierung sein, dennoch gibt es  manchmal aber Fälle, wo es sinnvoll sein kann. Nein, ich liste und diskutiere die hier jetzt nicht ausführlich….

Durch die Blume konnten wir so auch von einem anstehenden Relaunch einer großen und bekannten Deutschen Seite hören, wer wird aber nicht verraten.

 

Fazit Campixx 2015

Die Campixx waren zwei anstrengende aber spannende Tage. Mir raucht jetzt noch der Kopf und ich habe eine Menge vermeintlich guter Ideen, die ich in den nächsten Wochen testen werde.

Die Verpflegung und der Kaffee waren gut und die Nackenmassagen am Samstag sehr entspannend. Ich freue mich auf das nächste Mal und Gruß an alle, die ich getroffen und/oder kennengelernt habe.

Danke und bis bald

Sebastian

 

Weitere Recaps gibt es hier:

 

Wer noch Recaps hat, der kann mir gerne mailen oder ein Kommentar hinterlassen.

Wie sieht Ihr Ladenlokal aus?

Schreibe einen Kommentar
Marketing
7-bubblestitch-247-laundry-in-amsterdam-by-buro-nana

Bisher war die Pflege der Oberhemden, Anzüge, Blusen und Röcke die Domäne der Chemisch Reinigungen. Seit ein paar Jahren sieht man vermehrt neuartige Angebote im Reinigungsmarkt. Neben Vermittlungsplattformen wurden Paketlieferungen, Abomodelle und Flat-Rate-Angebote getestet. Alle diese Angebote hatten neben einem starken Fokus auf dem Internet zur Suche und Abwicklung einen starken Fokus auf gutes, funktionales Design.

Der erste Eindruck zählt

Automatische Ein- und Ausgabesysteme sind nicht neu. Das Unternehmen Bubble&Stitch aus Amsterdam zeigt, daß solche Automaten mit einem Design aus einem Guß auch hervorragend aussehen können. Die Reinigung bietet eine App, mit der man als Kunde 24/7 seine Schmutzwäsche in einem Spind deponieren und in Empfang nehmen kann.

Im Vergleich zu den teilweise recht altbackenen Ladenlokalen von Chem. Reinigungen kann sich der Auftritt sicher sehen lassen. Wenn Sie ein oder mehrere Ladenlokale haben, dann könnte das ein Hinweis auf das Auftreten der zukünftige Konkurrenz sein.

Was denken Sie? Haben Sie in den nächsten Jahren Investitionen in Ihren Auftritt geplant? Schreiben Sie uns in den Kommentaren.

via klonblog und urdesignmag

Ein Roboter für die tägliche Wäsche

Schreibe einen Kommentar
Allgemein

An der Universität Berkley arbeiten Studenten an einem Roboter, der nur nicht definierte Aufgaben lösen kann. Als Beispiel einer solchen Aufgabe wählten die Forscher die Bearbeitung der täglichen Wäsche. Die Anzahl und Art der Kleidungsstücke ist immer unterschiedlich, dennoch muss der Roboter sie erkennen, greifen, sortieren, in die Maschine legen, bearbeiten und danach wieder zurücksortieren. Das Ergebnis sieht vielleicht noch unbeholfen aus. Mit ein wenig Phantasie kann man sich aber vorstellen, was die Zukunft bringen wird.

Willkommen im Wäscherei-Blog

Schreibe einen Kommentar
Allgemein
01_waescherei-blog-hintergrund-2

Der erste Eintrag in ein Blog ist immer der schwerste. Wir haben eine große Sammlung von Ideen, technologischen Neuerungen, Entwicklungen oder Veränderungen gesammelt, die alle etwas mit “Wäscherei” zu tun haben (oder es bald werden). Unsere Herausforderung ist es, die interessantesten herauszufiltern und spannend zu beschreiben. Wir möchten dabei nicht nur für Wäschereien oder Reinigungen schreiben, sondern auch für deren Kunden.

Ihre Meinung zählt. Schreiben Sie uns, rufen SIe uns an, kommentieren Sie. Wir freuen uns auf einen spannenden Dialog und Ihren Input. In diesem Sinne: Herzlich willkommen!

Sebastian Schweyen, Gründer